25.06.2017, 12:25 Uhr

Fernsehen mit der Familie

Wertvoll Fernsehen - Babies brauchen Bilder zum Be-greifen
© Marion Vogel/SOS-Kinderdorf e.V.

7 - 11 Jahre

Fernsehen mit Augenmaß bildet

Gezielt kindgerechte Sendungen ansehen.

Was Kinder sehen und hören, eignen sie sich unbewusst an. Die Handlungen, die sie sehen, werden für sie selbst zu Optionen ihres eigenen Handelns. Sie sprechen Worte nach und spielen Szenen nach. Durch dieses spielerische Nachahmen lernen und reifen sie. Was Kinder wahrnehmen, nehmen sie als wahr und gut an. Grundsätzlich hat alles, was sie sehen und hören, Vorbildcharakter. Eltern haben gerade im Grundschulalter darauf zu achten, dass Fernsehsendungen diesem Maßstab gerecht werden.

Fernsehen als Familienereignis:
Planen Sie Ihre Themenwoche!

Es gibt viele wertvolle Sendungen im Fernsehen. Das können Sie nutzen, indem Sie gelegentlich eine Themenwoche für die ganze Familie planen. Sehen Sie sich mit Ihren Kindern zum Beispiel über die Woche unterschiedlichste Nachrichtensendungen an und besprechen Sie diese anschließend: Was unterscheidet die Sender? Wo erfahre ich am meisten? Oder setzen Sie in den Tagen vor einem Zoobesuch einige Tierfilme aufs Programm. Zeigen Sie Ihren Kindern, wie die Tiere in der freien Wildbahn leben. Gezieltes und bewusstes Fernsehen – auch das ist wertvoll fernsehen!

Unsere Empfehlung:

  • Halten Sie an Ihrer bisherigen Praxis fest: Vereinbaren Sie mit Ihren Kindern gemeinsam, welche Sendungen sie ansehen. Länger als eine Stunde sollte ein Kind immer noch nicht fernsehen.
  • Gestalten Sie mindestens einen fernsehfreien Tag pro Woche: Gehen Sie gemeinsam zum Drachen steigen lassen, Schwimmen oder auf Entdeckungsreise in den Wald. Am glaubwürdigsten sind Sie, wenn Sie selbst mit gutem Beispiel vorangehen.
  • Ihr Kind wird zunehmend Interesse haben an kindgerechten Wissenssendungen und Magazinen. Tierfilme und kindgerechte Dokumentationen sind spannend und lehrreich.
  • Kampfszenen und Darstellungen von Streit sollten Ihre Kinder nicht sehen. Beachten Sie: Auch viele Nachrichtenbilder sind grausam. Viele Zeichentrickfilme sind mit ihren Verfremdungen keineswegs kindgerecht.
  • Verwenden Sie das Fernsehen nicht als Druckmittel. Fernsehverbot als Strafe oder Fernseherlaubnis als Belohnung – beides gibt dem Fernsehen ein zu großes Gewicht.
  • Auch im Grundschulalter sollte Ihr Kind keinen eigenen Fernseher im Zimmer haben. Unkontrollierter Fernsehkonsum schadet Ihrem Kind. Fernseh‐Wochenplaner >